Das Netz 2016–2017 Digitalisierung und Gesellschaft

Das Netz 2016–2017, Cover: Sam Chivers
Das Netz 2016–2017, Cover: Sam Chivers

Das Magazin „Das Netz 2016–2017 Digitalisierung und Gesellschaft“ vom Verlag iRights.Media ist wieder da. Ich war wieder als Redakteurin und Chefin vom Dienst beteiligt. Außerdem habe ich auch einen Text beigesteuert „Was Pokémon Go mit Locative Art gemeinsam hat“. Das ganze Heft kann man online lesen unter dasnetz.online oder als Print-Magazine kaufen bei iRights.Media.

UrbanISTanbul in Kadıköy at Caddebostan Kültür Merkezi (CKM) from 9 – 22 Dec 2016

eposta aralik foto sergisi

We are happy to announce that we are showing our pictures in Istanbul at the Caddebostan Kültür Merkezi (CKM) from December 9th to 22nd, 2016.

UrbanISTanbul shows photographers from Berlin and Istanbul. Coming together for a week in October 2015 they were exploring the changes of Istanbul through their lens. Istanbul experienced massive growth in the last 50 years which lead to an urban dynamic with both positive and negative repercussions. UrbanISTanbul explains the metropolis from different angles and perspectives – between past and future, Europe and Asia, East and West.

Photos by Luzia Marion Bär, Nilüfer Çetin, Valie Djordjevic, Klaus Eisenlohr, Dilek İlhan Güner, Andrea Höhne, Ania Kaszot, Levent Karaoğlu, Türkan Kentel, Deniz Kızılkanat, Nuh Koçak, Tine Kurka, Özgül Küçük, Wilfried Püschel, Peggy-Nicole Sarmann, Patrick Schilling, Frank Seeger and Klaus Wazlak.

More info www.urbanistanbul.de

Ich war hier, das ist meins

Selfie um 1900
Selfie um 1900

Einige Überlegungen zum Bild im Netz.

„Thomas Pynchon loved this book, almost as much as he loves cameras!“ – Thomas Pynchon in The Simpsons, Diatribe of a mad housewife. 

1

Was ist öffentlich? Die vorherrschende Idee von Öffentlichkeit ist, dass es ein Ort ist, wo Menschen zusammenkommen, um Probleme des öffentlichen Lebens zu besprechen und möglichst Lösungen dafür zu finden. Diese Öffentlichkeit ist im Verschwinden begriffen, sagen die Soziologen.

Wenn es sie denn je gab. Denn was in dieser Definition nicht erwähnt wird ist, dass nicht alle Mitglieder der Gemeinschaft zusammenkommen – weder früher noch heute. Die Gemeinschaft definierte sich durch Ausschluss. Die Öffentlichkeit in der Antike (die als Modell/Vorbild für unsere Öffentlichkeit dient) war Männern vorbehalten (auch nur ganz bestimmten Männern), während Frauen die privaten Sphäre vorbehalten war.

In den 1970er Jahren hieß es „Das Private ist politisch“. Alles ist politisch, nicht nur die Politik. Wie wir leben, wie wir arbeiten, wie wir unsere Kinder erziehen, wie wir Fotos machen und sie zeigen. Die Sphären zwischen Öffentlich und Privat fingen spätestens dann an sich zu vermischen.

Ich war hier, das ist meins weiterlesen

urbanISTanbul – exhibition – Ausstellung

Valie Djordjevic: Procedures for forgetting
Valie Djordjevic: Procedures for forgetting

Am Freitag, den 2. September, eröffnet die Ausstellung „UrbanISTanbul“, an der ich mit der Fotoserie „Procedures for forgetting“ teilnehme. Wie vor drei Jahren, waren wir eine Woche in Istanbul und haben Fotos gemacht und uns Gedanken darüber, was „Stadt“ bedeutet und wie sie sich verändert.

Mehr Info zur Ausstellung gibt es unter www.urbanistanbul.de.


The exhibition „„UrbanISTanbul“ opens on Friday 2 September. I am participating with a series of photos called „Procedures for forgetting“. As it happened three years ago, we were in Istanbul for a week, made photos and put some thoughts into what „city“ means and how it changes.

More information about the exhibition at www.urbanistanbul.de.

UrbanISTanbul 2016

New text about the Nervous Systems exhibition in Berlin

Mari Bastashevski, Shreds of accountablity, 2014 Photo: Laura Fiorio / Haus der Kulturen der Welt

„Nervous Systems – Algorithms and our everyday life“

What does the comic book heroine Wonder Woman have to do with the lie detector? How is the Situationists’ dérive connected to Google Map’s realtime recordings of our patterns of movement? Do we live in Borges’ story “On Exactitude in Science” where the art of cartography became so perfect that the maps of the land are as big as the land itself? These are the topics of the Nervous Systems exhibition. Questions that are pertinent to the state of the world we are in at this moment.

Read more @ Furtherfiled.org

Interview mit Mark Terkessidis bei iRights.info

11_ABC_des_Freien_Wissens_K_23
Mark Terkessidis beim ABC des Freien Wissens, Foto: Christopher Schwarzkopf (WMDE), CC BY-SA 4.0

Ich habe vor einigen Wochen Mark Terkessidis über sein neues Buch „Kollaboration“ interviewt – das Interview ist gestern bei iRights.info erschienen: „Kollaboration ist keine Sozialromantik“.

Der Autor und Kulturwissenschaftler Mark Terkessidis hat ein Buch über „Kollaboration“ geschrieben und befasst sich darin mit neuen Formen des Zusammenarbeitens. Im Interview erläutert er, warum er den Begriff trotz negativer Beiklänge für brauchbar hält, um neue Phänomene der Opposition und der Selbstorganisation in der Gesellschaft zu beschreiben.

Künstlergespräch mit Chris Kondek & Christiane Kühl „Anonymous P“

Anonymous P. im HAU, Foto: HAU Berlin

Ich unterhalte heute mich im Anschluss an die Performance „Anonymous P.“ im HAU Berlin mit den Künstlern Chris Kondek & Christiane Kühl über ihre Arbeit.

„Anonymous P.“ – teils Performance, teils Game, teils Hackerspace – thematisiert die großen Fiktionen der Gegenwart: Freiheit und Privatsphäre. Historisch informiert und peinlich unterhaltsam sondiert das Team aus Künstlern und IT-Spezialisten den digitalen Schatten, den das Publikum jeden Abend neu kreiert. Schnell wird deutlich: Angesichts intelligenter Straßenlaternen, 3D-Gesichtserkennungssoftware, lernenden Algorithmen und besten Verbindungen zwischen Geheimdiensten und kommerziellen Unternehmen benötigen wir heute die Skills von morgen und die Frisuren von gestern. Neue Zeiten brauchen neue Helden. Wenn sich mit Hilfe digitaler Technologien die totale Transparenz realisieren lässt, kann P.’s Gabe an die Menschen nurmehr die Anonymität sein – Dunkelheit ist das neue Licht.

Istanbul 2015

I was in Istanbul again this autumn. The city still feels like home even though it’s the second time I was there. There is something very familiar and iconic about it – everything is like it should be, like the idea of a city. Maybe it is the 500 years of Osmanic rule that Serbia was under, or the Mediterranean roots, something calls out to me.

We are again preparing an exhibition for summer 2016. These are just some impressions from my mobile phone. Still looking through the 2.000 other photos I made.

Samizdata im Disruption Network Lab

Foto: Disruption Network Lab

I am moderating a discussion with Jørgen Johansen (researcher on resistance studies, civil disobedience and whistleblowing, NO), Jaromil (hacktivist, IT/NL) and Sophie Toupin (researcher and feminist techno/activist, QC/CA) at an event by the Disruption Network Lab in Berlin, Künstlerquartier Bethanien, Studio 1 on Saturday, September 12 2015. We will be talking about what it means today to speak about “resistance” on the net and beyond more than two years after the first of Edward Snowden’s disclosures. We are looking back at past projects and try to find strategies for the future.

On the day before Jacob Appelbaum, Laura Poitras and Theresa Züger, a researcher on civil disobedience from Berlin, talk with Tatiana Bazzichelli (and with each other) about what leaking means for the political and artistic discourse. The Disruption Network Lab is founded by Tatiana Bazzichelli and is engaged with digital strategies of disruption in art and politics.

Valie Djordjevic – Text, Online-Redaktion, Workshops, Seminare